Zeitstrahl - Jahr 1919

Zeitklicks

1919

    Einfache Sprache
    Kinder ab 8 Jahren

    1919
    Im Jahr 1919 gab es viele politisch bedeutsame Ereignisse in Deutschland. [ © Raimer / CC BY-SA 3.0 ]

    1919 in Deutschland – eine Zusammenfassung

    Nachdem im Jahr zuvor große Umwälzungen in Deutschland stattgefunden hatten, folgten 1919 nicht weniger turbulente Jahre. Die Gruppen und Parteien, die ganz unterschiedliche Ziele und Wünsche hatten, standen sich weiterhin feindlich gegenüber.

    Mit der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) wurde sogar eine ganz neue Partei gegründet, die eine wichtige Rolle in den nächsten Jahren spielen würde. Die Kommunisten standen den Sozialdemokraten der SPD gegenüber. Beide waren wiederum Gegner des rechten politischen Spektrums.

    So kam es zu zahlreichen Unruhen und Aufständen wie dem Januaraufstand oder den Märzkämpfen. Auch vor Mord aus politischen Gründen wurde nicht zurückgeschreckt. Die Opfer 1919 waren Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.

    Was war 1919 noch los?

    Die neue Republik musste aber auch auf eigene Füße gestellt werden. Eine neue Regierung wurde gewählt, eine neue Verfassung wurde ausgearbeitet. Weil das in Weimar geschah, erhielt die ganze Epoche später den Namen Weimarer Republik.

    Die erste Regierung unter Philipp Scheidemann als Ministerpräsident blieb nur wenige Monate im Amt. Der Wechsel vieler Regierungen würde auch ein Kennzeichen der neuen Republik werden.

    Auch der Erste Weltkrieg hatte weiterhin Auswirkungen. Offiziell herrschte immer noch nur ein Waffenstillstand. Nun wurden die Bedingungen für den Frieden ausgehandelt. Für Deutschland wurden diese Bedingungen im Vertrag von Versailles geregelt. Deutschland wurde die alleinige Kriegsschuld zugesprochen und es sollte sehr hohe Summen als Wiedergutmachung zahlen, die sogenannten Reparationen. Das löste weitere Konflikte aus. Insbesondere rechte Kreise wollten das nicht anerkennen.

    Aber auch der SPD-Mann Scheidemann trat aus Protest gegen den Vertrag von seinem Amt zurück. Gustav Bauer wurde sein Nachfolger und trug zum ersten Mal den Titel Reichskanzler der Weimarer Republik.